51. Deutscher Historikertag

Vom 20. bis 23. September 2016 hat der 51. Deutsche Historikertag an der Universität Hamburg stattgefunden.

Mit mehr als 3.500 Besucher/-innen ist der Historikertag der größte geisteswissenschaftliche Kongress Europas. Veranstaltet wird er vom Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD) gemeinsam mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD). Die Universität Hamburg Marketing GmbH (kurz UHHMG) hat während der Planung dem Team mit Rat und Tat zur Seite gestanden und neben dem Teilnehmer- und Hotelmanagement auch die vor Ort Betreuung vorgenommen.

Das Leitthema des 51. Deutschen Historikertages war „Glaubensfragen“. Es sprach religionshistorische, aber auch wissenschafts- und geistesgeschichtliche Arbeitsfelder an. Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung lud am 20. September um 12:00 Uhr geladene Gäste zur Eröffnungsfeier im Rahmen eines Senatsempfangs in das Hamburger Rathaus ein. Unter anderem hat der Erste Bürgermeister Hamburgs, Olaf Scholz, in seiner Funktion als Schirmherr des Historikertages den Kongress eröffnet. Die Festrede wurde vom Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeier, gehalten.

Prof. Dr. Dieter Lenzen richtete als Präsident der Universität Hamburg ein Grußwort an die Teilnehmer/-innen. Er erklärte: „Ich freue mich sehr, als Präsident der Universität Hamburg einen so bedeutenden Kongress wie den Historikertag an unserer Hochschule begrüßen zu dürfen. Unser Alltag ist voll von Erfahrungen, zu deren Einordnung wir Historikerinnen und Historiker benötigen. Sie schaffen Wissen, das in aktuellen Debatten eminent wichtig ist, denn wo Wissen durch Glauben ersetzt wird, wächst Erkenntnis nicht mehr nach.“ In der Verlags- und Fachausstellung, die ebenfalls innerhalb des Historikertages stattfand, informierten mehr als 100 Verlage, Institute und Vereine über ihre aktuellen Programme und Vorhaben aus Wissenschaft, Kultur und Bildung.

Fotos: UHHMG/ Steinigeweg